Sonntag, 6. Juli 2014

Wissembourg - Die Perle im Nordelsass

Wissembourg - Die Perle im Nordelsass ist der Touristenmagnet der Region. Mit seiner, noch in großen Teilen erhaltenen mittelalterlichen Stadtmauer, den alten Fachwerkhäusern und den kleinen verwinkelten Gassen.
Im Zentrum der Altstadt, die Abteikirche Saints-Pierre-et-Paul, sie ist die größte Kirche der Region. Noch vorwiegend im romanischen und gotischen Stil erhalten war sie der geistige Mittelpunkt des im 7. Jahrhundert gegründeten Klosters, auf das die Stadtgründung zurückführt.
Wie an einer Perlenkette, um die Abteikirche Saints-Pierre-et-Paul und an dem Fluss Lauter, der sich durch die Altstadt windet, zieren die alten Häuser, wie das Salzhaus, das Vogelbergerhaus, das Maison de l'ami Fritz (bekannt aus der Romanverfilmung - L’ami Fritz)  das Haus Quai Anselmann, und viele weitere die Altstadt.
Ein Muss, um die bekannten kulinarischen Elsässer Spezialitäten zu genießen ist unter anderem das Restaurant De la Couronne (12 Place de la République). Insbesondere aber die in der Patisserie & Chocolaterie Rebert (www.rebert.fr) angebotenen süßen Köstlichkeiten sind ein kulinarischer Hochgenuss.
Der Charme dieser alten Stadt wird auch Sie in Ihren Bann ziehen. Sollte Ihr Weg sie in der Nordelsass führen, darf Wissembourg in Ihrer Reiseplanung nicht fehlen.
(Paul Henry Jones)
 
Wissembourg - Die Perle im Nordelsass

Wissembourg - Die Perle im Nordelsass

Wissembourg - Die Perle im Nordelsass

Wissembourg - Die Perle im Nordelsass

Wissembourg - Die Perle im Nordelsass
 

Samstag, 5. Juli 2014

Offene Ausstellungsführung „Heinrich Bürkel: Tierisch was los!“ am Sonntag, 6. Juli 2014, von 11 bis 12 Uhr

Am Sonntag, 6. Juli 2014, ist ab 11 Uhr „tierisch was los“ im Forum ALTE POST. Unter diesem Motto steht die offene Ausstellungsführung durch die Sammlungspräsentation „Heinrich Bürkel – Landpartie“. Der 1802 in Pirmasens geborene Künstler fertigte schon früh detailgetreue Tierstudien an. Mit der Zeit entstand ein umfangreicher Motivfundus, auf den er immer wieder zurückgriff. In vielen seinen Landschafts- und Genredarstellungen wimmelt es nur so von Rindern, Ziegen, Hühnern und allerlei anderen Viechern. Beim Rundgang können sich auch Kinder mit Suchspiel-Ausschnitten und Lupe auf die Spur der Tiere in den Bildern von Heinrich Bürkel begeben.
Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Teilnahmegebühr für Erwachsene beträgt 1,50 Euro, zuzüglich des Eintrittspreises von 5 Euro, ermäßigt 3 Euro. Kinder unter 12 Jahren dürfen kostenfrei ins Museum.
 
Adresse:
Forum ALTE POST
Poststraße 2
D-66954 Pirmasens
www.forumaltepost.de
 
Offene Ausstellungsführung „Heinrich Bürkel: Tierisch was los!“ am Sonntag, 6. Juli 2014, von 11 bis 12 Uhr
Heinrich Bürkel: Stier und Bauer, um 1847. Abbildung: Stadt Pirmasens, Foto: Martin Seebald
 
 
(Text & Bild - Pressestelle Pirmasens)
 

Ausstellung - Arte Postale – Bilderbriefe und Künstlerpostkarten

Am Sonntag, 18. Mai 2014, wird im Forum ALTE POST in Pirmasens die Sonderausstellung „Arte Postale – Bilderbriefe und Künstlerpostkarten“ eröffnet. Die Ausstellung zeigt bis 3. August 2014 Künstlerbriefe, bestempelte oder beklebte Künstlerpostkarten, aber auch visuelle Poesie und Bild-Text-Collagen aus der Sammlung der Akademie der Künste, Berlin, der Sammlung Staeck sowie Werke Hugo Balls aus dem Besitz der Stadt Pirmasens.
 
Die Ausstellung „Arte Postale“ mit ihren vielfältigen Kunstwerken im Kleinformat ist wie geschaffen für die Präsentation im Forum ALTE POST. Denn kaum ein anderer Ort würde sich wohl besser eignen, Beispiele des künstlerisch gestalteten Schriftverkehrs vorzustellen, als ein altehrwürdiges Postgebäude, in dem es schon zu Kaisers Zeiten um die Beförderung und die Verteilung von Briefen, Postkarten und Paketen ging. Illustre Künstlerbriefe, bestempelte oder beklebte Künstlerpostkarten, visuelle Poesie und Bild-Text-Collagen – der Facettenreichtum künstlerischer Postsendungen scheint geradezu unerschöpflich. Mit rund 300 Exponaten zeigt die Ausstellung „Arte Postale“ der Akademie der Künste, Berlin, sowohl klassische Korrespondenzen unter Künstlerinnen und Künstlern als auch Mail-Art-Sendungen in ungewöhnlichen Formen und Formaten. Zugleich ist diese Kooperation zwischen der Akademie der Künste und dem Forum ALTE POST eine seltene Gelegenheit, Einblicke in den reichen und einzigartigen Fundus der renommierten Institution zu erhalten. Hinzu kommt, dass mit den wertvollen Exponaten aus den Abteilungen der Kunstsammlungen und des Archivs der Akademie sowie der Sammlung Staeck gleich drei große Bereiche vorgestellt werden können.  


Aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts sind u. a. Werke von Lyonel Feininger und Max Pechstein zu sehen. Die Darstellung der Geschichte der Künstlerpost setzt sich in chronologischer Folge und thematisch geordneten Kapiteln fort mit Objekten von Carl Andre, Joseph Beuys, Christo, Rupprecht Geiger, Hans Haacke, Keith Haring, A. R. Penck, Sigmar Polke, Emil Schumacher, Wolf Vostell, Andy Warhol oder auch Zeichenbotschaften von Bernhard Heisig, Bernard Schultze und Werner Stötzer. Zu den zahlreichen gezeichneten, gemalten, collagierten, druckgrafisch oder typografisch bemerkenswerten Postsendungen zählen ebenso Briefe berühmter Architekten, Literaten und auch Regisseure. Darunter finden sich aquarellierte Briefkarten von Sarah Kirsch, Farbholzschnitte von HAP Grieshaber, einfühlsame Liebesbriefe von Paran G’Schrey, Bildnotizen mit Grüßen von Einar Schleef und Robert Wilson.
 
Wie wichtig für Fluxus- und Konzeptkünstler und viele andere Kunstschaffende die Postkarte als künstlerisches Medium und von welcher generellen kommunikativen Bedeutung für Künstler der Austausch von Bildern und Worten per Post war und ist, führt ein gesonderter Ausstellungsteil vor Augen. Er ist der Edition Klaus Staeck und der Künstlerpost gewidmet, die der bekannte Grafiker und jetzige Präsident der Berliner Akademie der Künste erhielt. Zu seinen Korrespondenten gehörten Joseph Beuys, James Lee Byars, Daniel Spoerri, Hanne Darboven sowie Andy Warhol und Jonathan Meese. Die Ausstellung war vom 30. August bis zum 8. Dezember 2013 in der Akademie der Künste, Berlin, gezeigt worden. Sie wird nun ergänzt durch eine zum Teil bisher nie öffentlich gezeigte Auswahl an Text- und Zeichenbotschaften des Dada-Literaten Hugo Ball aus dem Besitz der Stadt Pirmasens.
 
Der Katalog zur Ausstellung, kuratiert von Rosa von der Schulenburg unter Mitwirkung von Jörg Meißner, ist zum Preis von 20,00 EUR im Museumsshop des Forums ALTE POST erhältlich. Daneben gibt es eine eigene Postkarten-Edition mit Reprints ausgewählter Motive aus der Ausstellung inklusive einer hierfür von Klaus Staeck gestalteten Postkarte.
 
Sonderausstellung
Arte Postale – Bilderbriefe und Künstlerpostkarten
Aus der Akademie der Künste, Berlin, der Sammlung Staeck und mit Werken von Hugo Ball aus dem Besitz der Stadt Pirmasens
 
Ort: Forum ALTE POST, Poissy-Saal und Klaus Rheinberger-Saal
Laufzeit: 18. Mai – 3. August 2014
 
Die Ausstellung „Arte Postale – Bilderbriefe und Künstlerpostkarten“ ist dienstags bis sonntags von 11 bis 18 Uhr geöffnet.
 
Das Eintrittsticket zum Preis von 5 Euro, ermäßigt 3 Euro, berechtigt ebenfalls zum Besuch der neu konzipierten Dauerausstellung „Heinrich Bürkel – Landpartie“. Für Gruppen und Schulklassen besteht die Möglichkeit, Führungen und Workshops auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten zu buchen.
 Eröffnung der Ausstellung
Sonntag, 18. Mai 2014, 11:00 Uhr, Elisabeth Hoffmann-Saal, Forum ALTE POST

Hausadresse:
Forum ALTE POST
Poststraße 2
D-66954 Pirmasens
www.forumaltepost.de

Ausstellung - Arte Postale – Bilderbriefe und Künstlerpostkarten
CL Francke, Rotterdam/Niederlande, an Guillermo Deisler, Plovdiv/Bulgarien, 1.7.1986
Das Paradies der Arbeiter
Mail Art-Karte mit Collage, 10,5 x 14,7 cm
Guillermo-Deisler-Sammlung, Akademie der Künste, Berlin 
 
 
(Text & Bild - Pressestelle Pirmasens)

Sonntag, 29. Juni 2014

10. Richard Löwenherz Fest in Annweiler am Trifels - 25.07.2014 bis 27.07.2014

Veranstaltungskalender - 2014 von Wasgau-News.de

Vom 25.07.2014 bis 27.07.2014 findet dieses Jahr das weit über die Grenzen der Region bekannte Richard Löwenherz Fest in Annweiler am Trifels statt. Gaukler, Ritter im Kampf, Puppentheater, Kinderschminken, Mittelalterliche Musik sowie der Mittelalter Markt versetzen die Besucher in die Zeit zurück als das Land noch von Rittern und edlen Damen beherrscht wurden.

Veranstaltungsort: Annweiler am Trifels
Datum: 25.07.2014 bis 27.07.2014
Uhrzeit:

Web: www.richard-loewenherz-fest.com


10. Richard Löwenherz Fest in Annweiler am Trifels
Burg Trifels



Ihnen gefällt dieser Beitrag? Dann bitte ich Sie diesen auf Facebook , Twitter  oder Google+  mit Ihren Freunden zu teilen. Danke, Paul Henry Jones.



Freitag, 27. Juni 2014

Parc de l'Orangerie in Strasbourg - Elsass

Strasbourg diese alte, quirlige Stadt mit seiner langen Deutschen und Französischen Geschichte. Mit seinen Strömen an Touristen, am Place Kléber, am Dom oder in dem bekannten Viertel La Petite France.
Sollten Sie eine andere Seite von Strasbourg kennen lernen wollen, eine ruhige Seite, empfehle ich Ihnen den Parc de l'Orangerie, der gegenüber des Europäischen Gerichtshof liegt.
Der Parc de l'Orangerie, mit 26 Hektar, der größte Park in Straßbourg hat seine Anfänge schon im 18. Jahrhundert, unter der Leitung des berühmten Gartenarchitekten André Le Nôtre genommen und wurde 1804 um den Pavillon Joséphine erweitert. Zur Industrie- und Handwerksausstellung im Jahre 1895 nochmals vergrößert und mit einem Fachwerkhaus aus Molsheim ausgestattet in dem sich Heute das bekannte Restaurant Buerehiesel befindet.
Im Park finden Sie weite Rasenflächen, die nach dem Vorbild von Versailles angelegt wurden, aber auch kleine versteckte Winkel die zum Verweilen einladen, sowie zauberhafte Baum Arkaden. Eine künstliche Felsenlandschaft die sich an den großen Teich anschmiegt, auf dem sich zahlreiche Pärchen beim Ruderboot fahren vergnügen, wird auf der Rückseite der Felsen durch einen tobenden Wasserfall abgeschlossen.
Ein Highlight, insbesondere für Kinder, sind die verschiedenen Vogelvolieren und die zahlreichen Störche, die sich hier jedes Jahr zum brüten einfinden, und auch das Maskottchen der Stadt Strasbourg sind.
Ein großer Kinder Spielplatz und verschiedene Möglichkeiten des kulinarischen Genusses runden den Wohlfühlfaktor in diesem Park ab.
(Paul Henry Jones)
 
Parc de l'Orangerie in Strasbourg - Elsass
 Große Felsenlandschaft
 
Parc de l'Orangerie in Strasbourg - Elsass
 Baumarkaden
 
Parc de l'Orangerie in Strasbourg - Elsass
 Störche
 
Parc de l'Orangerie in Strasbourg - Elsass
 Der große Teich mit Promenade
 
Parc de l'Orangerie in Strasbourg - Elsass
 Restaurant Buerehiesel
 
Parc de l'Orangerie in Strasbourg - Elsass
Pavillon Joséphine 
 
Parc de l'Orangerie in Strasbourg - Elsass
 Kunst im Park
 
Parc de l'Orangerie in Strasbourg - Elsass
 Der große Teich
 
Parc de l'Orangerie in Strasbourg - Elsass
Baumarkaden
 
 

 

Freitag, 20. Juni 2014

Das Haltenbacher Schloß bei Hinterweidenthal

Bei meinen Recherchen zu alten Straßenverbindungen durch den Wasgau bin ich auf eine Karte gestoßen. In dieser französischen Karte aus dem 16. Jahrhundert ist auf einem Berg bei Hinterweidenthal (im Eingang zum Teufelstisch) das Haltenbacher Schloss verzeichnet. Hat es dieses Schloss gegeben, oder war es eine Verwechslung des französischen Kartenzeichners. Hat er das Haltenbacher Schloss mit dem Hattenbacher Schloss in der Vorderpfalz verwechselt? Oder statt Haltenbacher Schloss, Kaltenbacher Schloss, was wahrscheinlicher ist. Gegenüber am Kaltenbach hat es den Kaltenbacher Hof gegeben der zuletzt als adeliger freier Hof ausgewiesen war und wohl 1599 niedergebrannt wurde, und zur Zeit unter der Baustelle der neuen B10 endgültig verschwindet.
Schon zu römischer Zeit war hier im Tal eine wichtige Straßenkreuzung und eine Brücke über den Horchbach bzw. die Wieslauter. Die römische Straße führte einerseits von Lothringen in die Vorderpfalz, bzw. von hier aus über Wissembourg ins Elsass. Solche wichtigen römischen Straßenkreuzungen wurde oft von kleinen Burgi gesichert. Dies könnte der Grundstein für das Kaltenbacher oder Haltenbacher Schloss sein. Wahrscheinlich wurde später, im frühen Mittelalter, an gleicher Stelle eine kleine Burg zum Schutz der Straße errichtet und später zerstört oder wegen veränderter Macht oder Grenzverhältnisse aufgegeben.
Bei einer ersten Feldbegehung vor Ort, fand ich einen behauenen Steinquader, der diese These stützt. Sicherlich wird es an gleicher Stelle noch weitere Hinweise auf die verschwundene Burg geben, die noch aufgedeckt werden müssen.
(Paul Henry Jones - Wasgau-News.de)
 
 
Das Haltenbacher Schloß bei Hinterweidenthal
 (Kartenausschnitt - Das Haltenbacher Schloß bei Hinterweidenthal)
Das Haltenbacher Schloß bei Hinterweidenthal
  (Kartenausschnitt - Das Haltenbacher Schloß bei Hinterweidenthal)
Das Haltenbacher Schloß bei Hinterweidenthal
Typischer, behauener Steinquader wie er zum Burgenbau verwendet wurde.
 

Sonntag, 15. Juni 2014

Konzert der Vocal Gruppen - Heart Chor und Fresh! in der Fruchthalle Kaiserslautern

Veranstaltungskalender - 2014 von Wasgau-News.de

Veranstaltungsort:
Kaiserslautern
Datum: 20.09.2014
Uhrzeit:

Web: Weitere Infos



Ihnen gefällt dieser Beitrag? Dann bitte ich Sie diesen auf Facebook , Twitter  oder Google+  mit Ihren Freunden zu teilen. Danke, Paul Henry Jones.

Ausstellungs Eröffnung - Madonna im Keller – Pfalzgalerie Kaiserslautern - 16.09.2014

Veranstaltungskalender - 2014 von Wasgau-News.de
Graphik der neuen Sachlichkeit aus eigenem Bestand
Veranstaltungsort: Kaiserslautern
Datum: 16.09.2014
Uhrzeit: 19.00 Uhr

Web: Weitere Infos



Ihnen gefällt dieser Beitrag? Dann bitte ich Sie diesen auf Facebook , Twitter  oder Google+  mit Ihren Freunden zu teilen. Danke, Paul Henry Jones.

Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz in der Fruchthalle Kaiserslautern - 12.09.2014

Veranstaltungskalender - 2014 von Wasgau-News.de

Veranstaltungsort:
Kaiserslautern
Datum: 12.09.2014
Uhrzeit: 20.00 Uhr

Web: Weitere Infos



Ihnen gefällt dieser Beitrag? Dann bitte ich Sie diesen auf Facebook , Twitter  oder Google+  mit Ihren Freunden zu teilen. Danke, Paul Henry Jones.

Martinskerwe – das große Fest für Alle - Martinskirche Kaiserslautern - 07.09.2014

Veranstaltungskalender - 2014 von Wasgau-News.de

Veranstaltungsort:
Kaiserslautern
Datum: 07.09.2014
Uhrzeit: 10.45 Uhr

Web: Weitere Infos


Ihnen gefällt dieser Beitrag? Dann bitte ich Sie diesen auf Facebook , Twitter  oder Google+  mit Ihren Freunden zu teilen. Danke, Paul Henry Jones.

Piano Soul Bar im Casino der Volksbank in Kaiserslautern - 05.09.2014

Veranstaltungskalender - 2014 von Wasgau-News.de

Veranstaltungsort:
Kaiserslautern
Datum: 05.09.2014
Uhrzeit: 20:00 Uhr

Web: Weitere Infos



Ihnen gefällt dieser Beitrag? Dann bitte ich Sie diesen auf Facebook , Twitter  oder Google+  mit Ihren Freunden zu teilen. Danke, Paul Henry Jones.

Musik im Park in der Gartenschau Kaiserslautern - 09.09.2014

Veranstaltungskalender - 2014 von Wasgau-News.de

 Veranstaltungsort:
Kaiserslautern
 Datum: 09.09.2014
 Uhrzeit: 14.30 Uhr

 Web: Weitere Infos

Musik im Park in der Gartenschau Kaiserslautern - 09.09.2014


Ihnen gefällt dieser Beitrag? Dann bitte ich Sie diesen auf Facebook , Twitter  oder Google+  mit Ihren Freunden zu teilen. Danke, Paul Henry Jones.