Posts mit dem Label Burgen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Burgen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Freitag, 20. Juni 2014

Das Haltenbacher Schloß bei Hinterweidenthal

Bei meinen Recherchen zu alten Straßenverbindungen durch den Wasgau bin ich auf eine Karte gestoßen. In dieser französischen Karte aus dem 16. Jahrhundert ist auf einem Berg bei Hinterweidenthal (im Eingang zum Teufelstisch) das Haltenbacher Schloss verzeichnet. Hat es dieses Schloss gegeben, oder war es eine Verwechslung des französischen Kartenzeichners. Hat er das Haltenbacher Schloss mit dem Hattenbacher Schloss in der Vorderpfalz verwechselt? Oder statt Haltenbacher Schloss, Kaltenbacher Schloss, was wahrscheinlicher ist. Gegenüber am Kaltenbach hat es den Kaltenbacher Hof gegeben der zuletzt als adeliger freier Hof ausgewiesen war und wohl 1599 niedergebrannt wurde, und zur Zeit unter der Baustelle der neuen B10 endgültig verschwindet.
Schon zu römischer Zeit war hier im Tal eine wichtige Straßenkreuzung und eine Brücke über den Horchbach bzw. die Wieslauter. Die römische Straße führte einerseits von Lothringen in die Vorderpfalz, bzw. von hier aus über Wissembourg ins Elsass. Solche wichtigen römischen Straßenkreuzungen wurde oft von kleinen Burgi gesichert. Dies könnte der Grundstein für das Kaltenbacher oder Haltenbacher Schloss sein. Wahrscheinlich wurde später, im frühen Mittelalter, an gleicher Stelle eine kleine Burg zum Schutz der Straße errichtet und später zerstört oder wegen veränderter Macht oder Grenzverhältnisse aufgegeben.
Bei einer ersten Feldbegehung vor Ort, fand ich einen behauenen Steinquader, der diese These stützt. Sicherlich wird es an gleicher Stelle noch weitere Hinweise auf die verschwundene Burg geben, die noch aufgedeckt werden müssen.
(Paul Henry Jones - Wasgau-News.de)
 
 
Das Haltenbacher Schloß bei Hinterweidenthal
 (Kartenausschnitt - Das Haltenbacher Schloß bei Hinterweidenthal)
Das Haltenbacher Schloß bei Hinterweidenthal
  (Kartenausschnitt - Das Haltenbacher Schloß bei Hinterweidenthal)
Das Haltenbacher Schloß bei Hinterweidenthal
Typischer, behauener Steinquader wie er zum Burgenbau verwendet wurde.
 

Dienstag, 10. Juni 2014

Video - Haut Kœnigsbourg in den Vogesen - Elsass - Ausflugs Tipp von Wasgau-News.de



Haut Kœnigsbourg in den Vogesen - Elsass - Ausflugs Tipp von Wasgau-News.de

Sollten Sie bei Ihrem Urlaub im Wasgau einen weiteren Ausflug in den Umgebung planen, empfehle ich Ihnen die Haut Kœnigsbourg in den Vogesen - Elsass. Die Haut Kœnigsbourg  ist ähnlich wie Schloss Neuschwanstein ein beeindruckendes Bauwerk und mit ca. 500.000 Besuchern im Jahr einer der am häufigsten frequentierten Touristenorte ganz Frankreichs. 1899 schenkte die Stadt Schlettstadt die Burg dem deutschen Kaiser Wilhelm II. der diese in den nächsten Jahren wieder, in seiner heutigen Form aufbauen ließ.
Viktoria Luise von Preußen, die Tochter Kaiser Wilhelms II. schreibt in Ihren Lebenserinnerungen eindrucksvolles über diese Burg.
Von der Burg aus hat Mann einen beeindruckenden Blich über die ganze Rheinebene bis hin zum Schwarzwald.
 
Haut Kœnigsbourg in den Vogesen - Elsass - Ausflugs Tipp von Wasgau-News.de

Haut Kœnigsbourg in den Vogesen - Elsass - Ausflugs Tipp von Wasgau-News.de

Haut Kœnigsbourg in den Vogesen - Elsass - Ausflugs Tipp von Wasgau-News.de

Haut Kœnigsbourg in den Vogesen - Elsass - Ausflugs Tipp von Wasgau-News.de


 

Samstag, 7. Juni 2014

Burg Falkenstein bei Philippsbourg (Lothringen)

Die Burg Falkenstein ist eine Burg aus dem 12. Jahrhundert in der Nähe der Gemeinde Philippsbourg, Canton Bitche, Département Moselle. Seitdem sie im 17. Jahrhundert zerstört wurde, ist sie eine Ruine. Sie ist eine Felsenburg auf einem 120 Meter langen, etwa 22 Meter hohen und drei bis acht Meter breiten Sandsteinfelsen in 386 Meter Höhe.
(Text Quelle Wikipedia)



(Bild Quelle Wikipedia - Autor Palatinatian)

Dienstag, 3. Juni 2014

Burg Lichtenberg bei Lichtenberg (Elsass) - Château de Lichtenberg

Die Burg Lichtenberg, franz. Château de Lichtenberg, ist eine Burgruine der Gemeinde Lichtenberg, zwischen La Petite-Pierre (20 Straßenkilometer) und Niederbronn-les-Bains (18 Straßenkilometer), in der Region von Lützelstein (Pays de La Petite Pierre), nahe der deutsch-französischen Grenze. Die Burg war Mittelpunkt der Herrschaft Lichtenberg, später Grafschaft Hanau-Lichtenberg. Auch nachdem sie an Frankreich übergegangen war, wurde sie bis zum Deutsch-Französischen Krieg als Festung genutzt.
(Text Quelle Wikipedia)

Burg Lichtenberg bei Lichtenberg (Elsass) - Château de Lichtenberg
(Bild Quelle Wikipedia - Autor Getüm)

Burg Lützelstein in La Petite-Pierre (Elsass) - Chateau de La Petite Pierre

Lützelstein (La Petite-Pierre) liegt ca. 15 km nördlich von Zabern und ca. 30 km südwestlich von Bitsch. Der Ort ützelstein (La Petite-Pierre) ist aus einer die Burg Lützelstein umgebenden Siedlung hervorgegangen. Die Burg liegt äußerst markant am Ende eines Bergsporns, der weit ins Tal hervorragt und so einen der wichtigsten Pässe der Vogesen überwacht, der das Elsass mit Lothringen verbindet.
(Text Quelle Wikipedia)

Burg Lützelstein in La Petite-Pierre (Elsass) - Chateau de La Petite Pierre
(Bild Quelle Wikipedia - Autor Pascal Radigue)

Wasenburg bei Niederbronn-les-Bains - Wasenbourg

Die Wasenburg ist eine mittelalterliche Burgruine im Elsass. Die Ruine der Felsenburg steht auf einem 432 Meter hohem nördlichen Ausläufer des Reisbergs über Niederbronn-les-Bains und dem Falkensteinerbachtal, einer wichtigen Verbindung zwischen Bitche und der Oberrheinischen Tiefebene.
(Text Quelle Wikipedia)

Wasenburg bei Niederbronn-les-Bains
(Bild Quelle Wikipedia - Autor Kapipelmo)

Burg Groß-Arnsberg in Niederbronn-les-Bains (Elsass) - Grand Arnsbourg

Die Burg Groß-Arnsberg, auch Groß-Arnsburg (französisch Grand Arnsbourg) genannt, ist die Ruine einer Spornburg in den Vogesen.
Die Burgruine liegt im französischen Département Moselle in Lothringen in der Gemeinde Baerenthal rund fünf Kilometer westlich von Niederbronn-les-Bains im Elsass auf dem vom Arnsberg nach Südwesten streichenden Bergsporn oberhalb des Tals der Nördlichen Zinsel am Weitwanderweg GR 53 auf einer Höhe von 356 Metern.
(Text Quelle Wikipedia)

Burg Helfenstein bei Philippsbourg (Lothringen) - Château du Helfenstein

Der Helfenstein, vor 1928 auch Wachtfels genannt, ist die frei zugängliche Ruine einer mittelalterlichen Felsenburg im französischen Département Moselle (Lothringen) nahe der Grenze zum Unterelsass und Rheinland-Pfalz.
(Text Quelle Wikipedia)

Burg Hohenfels bei Dambach (Elsass)

Die Burg Hohenfels befindet sich in der Gemeinde Dambach im Elsass und wurde 1293 erstmals urkundlich erwähnt. Es sind nur noch Ruinen erhalten.
(Text Quelle Wikipedia)

Burg Hohenfels bei Dambach (Elsass)
(Bild Quelle Wikipedia - Autor Jacques Rothmüller)

Burg Neuwindstein in Windstein (Elsass) - Château du Nouveau-Windstein

Die Ruine der Burg Neuwindstein (frz.: Château du Nouveau-Windstein) ist die Ruine einer Felsenburg auf einem Berg westlich der Gemeinde Windstein im Kanton Niederbronn-les-Bains im Departement du Bas-Rhin.
Text Quelle Wikipedia)




(Bild Quelle Wikipedia - Autor Rainer Kunze)

Burg Alt-Windstein in Windstein (Elsass)

Die Ruine der Burg Altwindstein ist eine mittelalterliche Ruine in Windstein im Elsass. Die Felsenburg steht direkt oberhalb des Ortes in 340 Metern Höhe. Altwindstein bildet mit den Burgen Neuwindstein und Mittelwindstein die Burgengruppe Windstein.
(Text Quelle Wikipedia)

Burg Alt-Windstein in Windstein (Elsass)

Burg Alt-Windstein in Windstein (Elsass)
Burg Alt-Windstein in Windstein (Elsass)

Burg Wineck bei Dambach (Elsass) - Château de Wineck

Die Burg Wineck (französisch Château de Wineck), auch Windeck genannt, ist die Ruine einer kleinen mittelalterlichen Höhenburganlage oberhalb des Winecker Tales bei Dambach im Elsass und gehört zum Typus der Felsenburgen.
(Text Quelle Wikipedia)


Burg Wineck bei Dambach (Elsass) - Château de Wineck
(Bild Quelle Wikipedia - Autor Michael Münch)

Sonntag, 1. Juni 2014

Burg Wittschlössel bei Dambach (Elsass) - Château du Wittschlössel

Das Wittschlössel ist eine kleine mittelalterliche Burganlage in 444 Metern Höhe auf dem Berggipfel des Wittberg südlich von Obersteinbach auf dem Gebiet von Dambach im Elsass. Sie ist eine Felsenburg auf einem sehr kleinen Felsen.
(Text Quelle Wikipedia)


Burg Wittschlössel bei Dambach (Elsass) - Château du Wittschlössel
(Bild Quelle Wikipedia - Autor Palatinatian)

Burg Schöneck bei Dambach (Elsass) - Château du Schœneck

Die Ruine der Burg Schöneck (französisch Château du Schœneck) befindet sich auf dem Gebiet des französischen Orts Dambach im elsässischen Département Bas-Rhin. Die Felsenburg steht in etwa 380 Metern Höhe auf einem Ausläufer des Fischerbergs oberhalb des Winecker Tals etwa 24 Kilometer nordwestlich von Haguenau. Sie gilt als besterhaltene Burgruine der Nordvogesen und steht seit dem 28. Dezember 1984 als eingeschriebenes Monument historique unter Denkmalschutz.
Die vielteilige Gesamtanlage, deren Reste heute sichtbar sind, entstand im 15. und 16. Jahrhundert durch Erweiterung sowie Umbau einer mittelalterlichen Burg des 13. Jahrhunderts. Von Letzterer sind noch Mauerreste aus Bossenquaderwerk und glatten Hausteinen vorhanden, die Mehrheit des erhaltenen Bausubstanz stammt jedoch aus späteren Bauphasen.
Das Areal ist jederzeit frei zugänglich, kann aber auch im Rahmen einer Führung besichtigt werden. Von der Oberburg hat man einen weiten Blick ins Winecker Tal und zur Burgruine Wineck.
(Text Quelle Wikipedia)
 
Burg Schöneck bei Dambach (Elsass) - Château du Schœneck
(Bild Quelle Wikipedia - Autor Jmp48)
Burg Schöneck bei Dambach (Elsass) - Château du Schœneck
(Bild Quelle Wikipedia - Autor Jacques Rothmüller)
Burg Schöneck bei Dambach (Elsass) - Château du Schœneck
(Bild Quelle Wikipedia - Autor Sir Gawain)
 
 

Burg Klein-Arnsberg bei Obersteinbach (Elsass) - Château du Lützelhardt Petit Arnsberg

Die Ruine der Burg Klein-Arnsberg (frz. Petit Arnsberg oder Petit Arnsbourg) befindet sich auf einem Berg nördlich der Gemeinde Obersteinbach im Kanton Wissembourg / Département Bas-Rhin, in Frankreich.
Außer Kammern, Gängen und Treppen im Felsen ist heute noch eine Mauerecke des Wohnturmes der Oberburg vorhanden. Erhalten ist ferner ein den Eingang zur Oberburg sichernder Torturm.
Bei dieser Felsenburg handelt es sich wohl um den kleinsten Adelssitz im Elsass.
(Text Quelle Wikipedia)


Burg Klein-Arnsberg bei Obersteinbach (Elsass) - Château du Lützelhardt Petit Arnsberg
(Bild Quelle Wikipedia - Autor Ulli Ziegenfuß)
 http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/de/legalcode

Burg Lützelhardt bei Obersteinbach (Elsass) - Château du Lützelhardt

Die Burg Lützelhardt (frz. Lutzelhardt) ist eine mittelalterliche Burgruine westlich von Obersteinbach im Elsass. Sie ist eine Felsenburg und liegt in 330 Metern Höhe. Die Ruine ist nicht zu verwechseln mit der gleichnamigen Burg Lützelhard bei Seelbach im Schwarzwald.
(Text Quelle Wikipedia)


Burg Lützelhardt bei Obersteinbach (Elsass) - Château du Lützelhardt
(Bild Quelle Wikipedia - Autor R. Neuhard)

Burg Blumenstein bei Schönau

Die Burg Blumenstein, eigentlich nur Der Blumenstein genannt, ist die Ruine einer Felsenburg bei Schönau im Landkreis Südwestpfalz in Rheinland-Pfalz. Von der auf 361 Metern Höhe gelegene Burg blieben lediglich geringe Mauerreste erhalten.
(Text Quelle Wikipedia)

Burg Blumenstein bei Schönau
(Bild Quelle Wikipedia - Autor Alfred Adler)

Burg Wasigenstein bei Niedersteinbach (Elsass) - Château du Wasigenstein

Die Burg Wasigenstein ist eine mittelalterliche Felsenburg bei Obersteinbach im Elsass. Sie liegt in 340 Metern Höhe auf einem westlichen Ausläufer des Maimont.
(Text Quelle Wikipedia)

 
Burg Wasigenstein bei Niedersteinbach (Elsass)

Burg Wasigenstein bei Niedersteinbach (Elsass)

Burg Wasigenstein bei Niedersteinbach (Elsass)

Burg Wasigenstein bei Niedersteinbach (Elsass)
 

 

Burg Hohenburg bei Lembach (Elsass) - Château du Hohenbourg

Die Hohenburg (frz. Hohenbourg) liegt im Elsass in direkter Nachbarschaft zur Wegelnburg und dem Löwenstein auf dem 551 Meter hohen Schlossberg. Gut sichtbar im Tal liegt etwas weiter entfernt der Fleckenstein.
Erbaut wurde die heute nur noch als Ruine erhaltene Felsenburg Anfang des 13. Jahrhunderts durch die Puller von Hohenburg, eine Nebenlinie der Herren von Fleckenstein. Danach gab es wechselnde Besitzer. 1680 wurde die Burg zerstört.
Von der Burg sind beachtliche Reste erhalten, die sich um einen Fels gruppieren, der früher sicher einen (Wohn-)Turm trug. Am Fels ist auch der Brunnen zu sehen. Im frühen 16. Jahrhundert versuchte man, die mittelalterliche Burg nicht nur im Renaissancestil zu verschönern (Reste von Portalgewänden usw. sind erhalten, werden aber immer mehr durch Vandalismus beschädigt), sondern man ergänzte auch die Verteidigungsanlagen. Am Burgeingang errichtete man ein Artillerierondell für Feuerwaffen.
Erklimmt man den Burgfelsen über ausgetretene unregelmäßige Stufen und über hölzerne Treppen, hat man einen weiten Blick über die Pfalz und das Elsass. Bei klarem Wetter kann man bis in die Rheinebene nach Karlsruhe schauen.
Der Fleckenstein etwas tiefer im Tal sowie die Wegelnburg auf deutscher Seite sind gut zu erkennen. Der Löwenstein verbirgt sich hinter Bäumen.
(Text Quelle Wikipedia)



Burg Hohenburg bei Lembach (Elsass) - Château du Hohenbourg

Burg Hohenburg bei Lembach (Elsass) - Château du Hohenbourg

Burg Hohenburg bei Lembach (Elsass) - Château du Hohenbourg

Burg Hohenburg bei Lembach (Elsass) - Château du Hohenbourg